Kurzporträt


Zielsetzung 

In Bayern sollen Lebensart, Kultur und Geschichte der Pfalz sowohl für Pfälzer wie für Freunde der Pfalz wach und erlebbar bleiben.


Zweck des Vereins ist, dafür die Rahmenbedingungen zu schaffen und gemäß langer, erfolgreicher Tradition die menschlichen und geistigen Beziehungen zwischen Bayern und der Pfalz zu pflegen und zu vertiefen.


Der Vereinszweck soll durch regelmäßige Zusammenkünfte in Geselligkeit und Unterhaltung sowie durch Vortragsveranstaltungen, Diskussionsabende, Besichtigungen, Wanderungen, Ausflüge und Reisen, erreicht werden.


Gründung 

Der Verein mit Sitz in München wurde 1895 gegründet. Der Verein ist damit viel älter als die meisten landsmannschaftlichen Zusammenschlüsse in München.


Satzung 

Die Organisation des Vereins ist in einer Satzung geregelt. Die Satzung wurde im Laufe der Jahre mehrfach den veränderten Verhältnissen angepasst, zuletzt am 23.6.1998.

Mitglieder 

Mitglied kann jede/r volljährige Rheinpfälzer/in und jede/r andere deutsche Staatsbürger/in werden, der/die in Bayern oder in der Pfalz wohnhaft ist und sich zu den Zielen des Vereins bekennt“.


Gebürtige Pfälzer und Pfalzfreunde sind im Verein etwa gleich stark vertreten.

Die Mitglieder kommen aus allen Berufsschichten. Die meisten Mitglieder sind im Rentenalter. Die überwiegende Mehrzahl der Mitglieder ist weiblich. Der Verein zählt zurzeit 160 Mitglieder. Davon nimmt rund die Hälfte aktiv am Vereinsleben teil.


Finanzierung 

Der Verein finanziert sich durch die Mitgliedsbeiträge (z. Zt. € 15.- pro Jahr) und durch Spenden. 


Veranstaltungen 

Zweimal im Monat (am 1. und 3. Dienstag) kommen 30 - 40 Mitglieder zu einem geselligen Vereinstreffen in die Pfälzer Residenz-Weinstube. Das Treffen wird in der Regel angereichert durch Mundartdarbietungen in pfälzisch und bayerisch. 

Den vielfältigen Interessen der Mitglieder tragen verschiedene weitere Veranstaltungsreihen Rechnung, an denen jeweils 20 - 30 Mitglieder teilnehmen.


Beim „Pfälzer Forum“ treffen sich Pfälzer und Freunde der Pfalz zu einem Referat über ein Pfälzer Thema mit anschließender Diskussion.

Für an Geschichte und Kunst interessierte Mitglieder findet jeweils vor dem ersten „Geselligen Treffen“ im Monat eine Führung durch eine Münchner Straße, in einer Kirche, über einen Friedhof oder durch eine Ausstellung statt. 


Die Besichtigung von Unternehmen (z. B. BMW, Brauerei, Großmarkthalle, Flughafen) gewährt Einblicke in das Wirtschaftsleben.


Bei Führungen durch die Staatskanzlei, den Landtag, das Rathaus und andere öffentliche Einrichtungen gewinnen wir Einblick in das Funktionieren unserer politischen und gesellschaftlichen Institutionen.


Jeden zweiten Freitag oder Samstag im Monat unternehmen wir im S-Bahn- oder DB-Bereich eine zwei- bis dreistündige Wanderung, unterbrochen durch Einkehr in einer zünftigen Wirtschaft und oft angereichert durch den Besuch eines Klosters, einer Kirche oder eines Schlosses.

Fünfmal im Sommer besuchen wir Biergärten und ebenfalls fünfmal Wein- oder Bierfeste. 


Ganztags- und Halbtagsausflüge mit der Bahn führen in andere bayerische Städte, z. B. Ingolstadt, Augsburg, Passau, Regensburg, Neuburg, Eichstätt, Freising, Weilheim oder Rosenheim.


Höhepunkt sind alljährlich zwei viertägige Busreisen in die Pfalz, nach Südtirol, nach Franken, in die Wachau, in die Steiermark oder zu anderen interessanten Zielen.

Verein der Rheinpfälzer in München e.V.

Dörrenbach